Freitag, 6. Juni 2014

... Von Oma Rosa und dem eingebildeten Hugo ...

Griaß di, Servus und MoinMoin ...

... also ich bin ja eher Mittelalter, mit der Masse in den 60ern geboren. Großgeworden in überfüllten Schulklassen mit altmodischen Lehrmethoden, im Glauben an Kasettenrekorder, Chemie und Beton. Herrlich der Blick in alte Fotoalben, wo das Leben so in braun-orange daherkam. Und waren wir nicht so was von modern. Farbfernseh kuken bei der Freundin, das dörfliche Busunternehmen fuhr bis in die weite Welt (Jesolo), und bei der Nachbarin gabs süßen Sprudel mit Orangengeschmack zu trinken.

Meine Eltern waren jung und mussten sich selber noch sortieren, was mir eine herrlich eigenständige, unkontrollierte Kindheit bescherte. Und Oma Rosa war auch noch da. Und ihr war der Fortschritt wurscht. Da wurd gebacken und gekocht wie anno dazumal. Nix Fertig und nix aus Italien! Zum Trinken gabs Wasser, Milch oder Bier und an Feiertagen Sekt. Für uns Kinder aber da gabs .....einen Schuß süßen, aromatischen Sirup ins Wasserglas. Dafür konnt man sterben, oder zumindest Händewaschen. Holdersirup mit Kräutern (Holunderblütensirup). Vom Holderbusch hinterm Schuppen.



Gut 30 Jahre später sitz ich mit meinen Mädels so in München rum. Die Metropole für normale und G´schuggte. High society like - beleg ich also nen Sessel in einer Outdoor-Bar. Um mich herum viele aufgebrezelte Spät-Pupertierende die In-Getränke zwitschern. Hugo hier und Hugo da. Gibts ja auch schon fertig gemixt in Flaschen und Dosen. Wir wollten dann auch nen Hugo. Weil dabei sein, ist ja fast alles.

Dann die Festtstellung, dass der Hugo schon ein ganz toller und gscheiter sein muss, dass er so ein tolles und großartig stimmiges Getränk erfinden konnt. Mein Einwand, dass es auch bei uns immer Sekt mit nem klitzekleinen Schuß Holdersirup gab, ließ ungläubiges Staunen aufkommen. ("Hach das war Holdersirup?" Da frag ich mich doch, wieviel Kinder von ihrem Leben in der Familie mitbekommen. ) Und nur weil der Hugo noch ein Melisseblatt und Eiswürfel reinschmeißt und letztendlich die Idee von Oma Rosa und vielen anderen netten Omas geklaut ist, braucht er nicht so hochnäsig daherkommen. Und Hugo, ich weiß nicht so recht: Was, wenn Du jetzt Günther, Norbert oder Arthur heißen würdest, ob Du dann auch so der Renner wärst? "Ober, Wir hätten gerne zwei Günther mit viel Eis!" Ja das klingt vielleicht super IN! Die coolen Lodge-Gänger bestellen dann: "Zwei GÜ´s!" Oder so ...

Aber eins muss man Dir lassen, geschmackvoll geklaut und gut vermarktet hast du! DU Hugo DU!

Und nun der Holdersirup mit Kräutern zum Hugo mixen ...
(... die Oma Rosa tät sich wegen dem Hugo im Grab rumdrehen)

3 Bio-Zitronen in Scheiben schneiden und in einen großen Topf legen.

1 Bio-Zitrone Schale in Topf reiben, die Zitrone auspressen

20  - 30 Dolden schöne Holunderblüten (wächst eigendlich überall ).Nur eventuelles Kleingetier abschütteln, nicht waschen! Auch rein in den Topf

ev. 3 Zweige Melisse und Zitronenmelisse dazu





2 liter Wasser mit 1,5 kg Zucker und 2 Pck. Vanillezucker (optional) aufkochen bis sich der Zucker gelöst hat.. Das noch heiße Wasser über die Holunderblüten-Zitronen-Sammlung gießen und 3 Tage stehen lassen.








 
Dann alles durch ein Küchentuch abseien. Den Sirup nochmals aufkochen und dann heiß in saubere Flaschen füllen und sofort verschließen.



Voilá ..... Da kann der Hugo schon mal eingebildet dreinschauen, denn er ist schon klasse. Auch wenn ich den Hugo jetzt in Waldemar umgetauft hab. :-)

Allerdings ist der Waldemar ohne Sekt und nur mit kaltem Wasser eher ein Alltags-Getränk. Glanz und Glimmer adé.

Aber supi lecker, ....


Die Blüten lassen sich auch wunderbar in Pfannkuchenteig tauchen und dann rausbacken.
Ein Gedicht! Holderkiachle nennt sich das dann.
"Arme Leute Essen" - da machen die Geschmacksnerven yuhuuu.

Getrocknete Blütendolden als Tee wirken  schweißtreibend und helfen bei Erkältung. Gesundheit!

Die jungen Blatt-Triebe getrocknet können geraucht werden :-)) Gemischt mit Tabak gibt das ein herrliches Rauch-Aroma. Nicht dass ich jetzt Werbung fürs Rauchen machen möchte, aber logisch überlegt wird das Nikotin dann weniger, weil ja verdünnt :-))) oder??!

Hach, ich kann mich für Holunder einfach begeistern. So ein Busch gehört doch an jedes Haus. Und weil ich mich so über den Holder und meinen Wasser-Waldemar freu, link ich mal auf den Freutag.

Euer Smutje Rosa
.

Kommentare :

  1. Toller Bericht, bringt mich auf die Idee mir auch Holundersaft anzusetzen.
    Wächst bei uns in Bayern wirklich an jedem Waldrand. Nich zu vergessen
    ist der Holunderlikör im Herbst aus den Beeren.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra,
    Holunderlikör hört sich ja sehr lecker an ... Kenn ich aber noch nicht. Ich köchel aus den Beeren nur Marmelade. Aber vielleicht ist das Likörchen eine lohnenswerte Erweiterung. ;-)

    lg ulli

    AntwortenLöschen

Dankeschön für Deinen Kommentar. Ich freu mich sehr, ist eine nette Nachricht doch das Topping der Bloggerei. Sozusagen die Kirsche auf dem Sahnedessert. Ich versuch so schnell wie möglich zu antworten.
Herzliche Grüße
Ulli